Dem Vermächtnis ihres Stifters folgend leistet die Robert Bosch Stiftung seit knapp 60 Jahren Beiträge zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesundheitsversorgung. Mit diesem Anspruch hat sie in zahlreichen Förderprogrammen relevante Akzente in gesundheitssystemischen Fragestellungen gesetzt, wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Gesundheitsberufe gegeben und zur Verbesserung der Versorgungspraxis beigetragen.

Seit Mai 2022 setzt der national und international sehr gut vernetzte ehemalige Förderbereich Gesundheit der Stiftung seine erfolgreiche Arbeit als Robert Bosch Centrum für Innovationen im Gesundheitswesen (RBIG) fort. Als Teil des Bosch Health Campus nutzt das RBIG den neuen Standortvorteil und testet vielversprechende Ideen direkt auf dem Campus im Rahmen von Pilotprojekten. So wird der Bosch Health Campus zu einem Living Lab, einem Experimentierfeld für innovative Projekte und Programme, die Verbesserungen im Gesundheitswesen und eine optimierte Gesundheitsversorgung anstreben. Gleichzeitig sollen Menschen in der Gesundheitsversorgung dazu befähigt werden, anstehende Herausforderungen zu meistern und kompetent zu handeln.

Das Robert Bosch Centrum für Innovationen im Gesundheitswesen arbeitet nicht nur eng vernetzt mit den Einrichtungen des Campus zusammen. Als unabhängige und gemeinnützig agierende Einheit führt das Centrum auch weiterhin Projekte mit externen Partner:innen durch und fördert ausgewählte innovative Vorhaben Dritter, die auf seine strategischen Ziele einzahlen.

Mit der Integration des Förderbereichs Gesundheit der Stiftung erhält der Bosch Health Campus ein weiteres Alleinstellungsmerkmal, das weit über die Region hinaus wirkt – für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und eine bessere Gesundheitsversorgung für alle Menschen.

Das Robert Bosch Centrum für Innovationen im Gesundheitswesen beschäftigt sich besonders mit zwei Themenschwerpunkten:

Patientenwege in einer digitalen Welt

Es werden neue sektorenübergreifende Modelle zu einer umfassenden Versorgung entwickelt und in der Praxis verankert. Das Ziel ist ein optimiertes Versorgungskontinuum von der Prävention über die Diagnostik, Akuttherapie bis zur Entlassung beziehungsweise Überleitung zur Rehabilitation und Langzeitversorgung bis hin zur Palliativversorgung. Die bereits von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des Programms „PORT – Patientenorientierte Primär- und Langzeitversorgung“ geförderten innovativen Gesundheitszentren bieten ideale Voraussetzungen, digitale Patientenpfade zu entwickeln und zu erproben.

Gesundheitskompetenz für Menschen und Organisationen

Das RBIG setzt sich für die Stärkung der individuellen und organisationalen Gesundheitskompetenz ein, insbesondere ihre langfristige institutionelle Verankerung und Finanzierung. Gemeinsam mit Kooperationspartner:innen werden Angebote für evidenzbasierte Gesundheitsinformationen und -maßnahmen geschaffen. Dazu gehört etwa der Aufbau einer Online-Plattform zum Thema Prävention, die gemeinsam mit der Charité und dem Karolinska-Institut in Planun ist  sowie zahlreiche weitere Formate wie Veröffentlichungen, Veranstaltungen, Verbesserung der Datenbasis und praktische Ansätze zum Selbstmanagement.

Zusätzlich zu diesen zwei Themensträngen gibt es im RBIG zahlreiche Querschnittsaktivitäten zu den Themen Internationalisierung (Learn global – act local) und Qualifizierung.

Machbarkeitsstudie_Telemedizin_BW_800x600
CD Studio / Freepik

THE LÄND – gesundes Silicon Välley oder digitale Einöde?

Vorstellung der Machbarkeitsstudie ‚‚Telemedizin in Baden-Württemberg‘‘ am 15. Juli 2024, 16:30-18:30 Uhr

Unsere Projekte

Ideas for Impact

Im Namen der Robert Bosch Stiftung verleiht der Bosch Health Campus den "Ideas for Impact" – einen Preis für innovative Gesundheitsversorgungsmodelle in Deutschland. Ausgezeichnet werden Konzepte, die einen nachhaltigen...

Zur Projekt-Website

SCIANA - The Health Leaders Network

Das Netzwerk wendet sich an Führungspersönlichkeiten aus dem Gesundheitswesen und gesundheitsnahen Dienstleistungen, die sich national und...

Zur Projekt-Website

INSEA aktiv – Leben mit chronischer Erkrankung

Ein Selbstmanagementprogramm für Menschen mit chronischer Erkrankung und deren Angehörige oder befreundete Personen. INSEA stellt eine Ergänzung...

Zur Projekt-Website

Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz

Ein Leitfaden für Politik, Wissenschaft und Praxis zur Stärkung der Gesundheitskompetenz in Deutschland. Rund jedem Zweiten fällt es schwer,...

Zur Projekt-Website

Community Health Nursing

Wir möchten die evidenzbasierte und wohnortnahe Patientenversorgung verbessern und ein neues pflegerisches Berufsbild in der Primärversorgung in Deutschland etablieren. Community Health Nurses sind akademisch qualifizierte...

Zur Projekt-Website

Leitung

Dr. Ingrid Wünning Tschol
Leiterin RBIG
Tel0711 8101-2675
E-Mail an Dr. Ingrid Wünning Tschol
Susanne Melin
Teamleiterin
Tel0711 8101-2677
E-Mail an Susanne Melin

Kontakt

Anja Krapf
Bereichsassistenz
Tel0711 8101-2675
E-Mail an Anja Krapf
Stephanie Rembold
Bereichsassistenz
Tel0711 8101-2679
E-Mail an Stephanie Rembold

Team

Louise Baker-Schuster
Senior Projektmanagerin
Tel0711 8101-2670
E-Mail an Louise Baker-Schuster
Kerstin Berr
Projektmanagerin
Tel0711 8101-2671
E-Mail an Kerstin Berr
Irina Cichon
Senior Expertin
Tel0711 8101-2672
E-Mail an Irina Cichon
Jana Friedl
Projektmanagerin
Tel0711 8101-2683
E-Mail an Jana Friedl
Carola Galatsidas
Senior Projektmanagerin
Tel0711 8101-2673
E-Mail an Carola Galatsidas
Cordula Hoffmanns
Senior Projektmanagerin
Tel0711 8101-2674
E-Mail an Cordula Hoffmanns
Kristina Maurer
Projektmanagerin
Tel0711 8101-2676
E-Mail an Kristina Maurer
Amelie Montigel
Projektmanagerin
Tel0711 8101-2678
E-Mail an Amelie Montigel