Meldung
Ideas for Impact – neuer Gesundheitspreis für innovative Konzepte

Mit dem Ideas for Impact verleiht der Bosch Health Campus 2024 im Namen der Robert Bosch Stiftung einen neuen Gesundheitspreis. Für wegweisende Versorgungskonzepte und innovative Ideen werden 100.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Bosch Health Campus | Januar 2024
Ideas-for-Impact_Webmeldung_1200x503px
Freepik

Fachkräftemangel oder demografischer Wandel stellen unser Gesundheitssystem und unsere bisherigen Versorgungskonzepte auf den Prüfstand und vor enorme Herausforderungen. Was bisher gut funktioniert hat, muss weiterentwickelt und neu gedacht werden. Mit dem „Ideas for Impact“, der ab 2024 vom Bosch Health Campus im Namen der Robert Bosch Stiftung verliehen wird, tut der BHC genau das. Mit 100.000 Euro dotiert, zeichnet der neue Gesundheitspreis wegweisende Versorgungskonzepte und soziale Innovationen aus, die eine bessere Gesundheit und mehr Lebensqualität versprechen und dabei einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Gesundheitsversorgung in der gesamten Gesellschaft haben.

Der Ideas for Impact ist eine Weiterentwicklung des ehemaligen Otto Mühlschlegel Preises der Robert Bosch Stiftung. Dieser wurde bis 2020 alle zwei Jahre als undotierter Ehrenpreis vergeben. Er zeichnete herausragende Persönlichkeiten für besondere Verdienste um das Alter und Altern aus. Die Otto und Edith Mühlschlegel Stiftung wird als unselbständige Stiftung in der Robert Bosch Stiftung verwaltet.

Mit seiner Mission, Wegbereiter für eine zukunfts- und patientenorientierte Gesundheitsversorgung für alle Menschen zu sein, führt der Bosch Health Campus mit dem Ideas for Impact das erfolgreiche Lebenswerk des Stifters Otto Mühlschlegel ab 2024 fort und will damit die Gesundheitsversorgung in Deutschland besonders vor dem Hintergrund der alternden Gesellschaft zukunftsfähig aufstellen. Der inhaltliche Fokus des Preises ändert sich also von einem reinen Alterspreis hin zum ganzheitlichen Gesundheitspreis. Die Bedürfnisse von älteren Menschen spielen weiterhin eine entscheidende Rolle.

Mit dem neuen Preis setzen wir da an, wo wir den größten Handlungsbedarf sehen.

Entscheidend sei die Transformation unseres Gesundheitssystems und bisheriger Versorgungskonzepte. Je mehr Nachahmer:innen die prämierten Konzepte finden, desto mehr kann gemeinsam erreicht werden, betont Prof. Dr. Mark Dominik Alscher, Geschäftsführer des Bosch Health Campus.

Damit die prämierten Konzepte auch in die Breite wirken können, stellt der Bosch Health Campus im Anschluss an die Preisverleihung nochmals weitere 80.000 Euro zur Verfügung. Durch gesundheitspolitische und öffentlichkeitswirksame Kommunikations- und Transferleistungen will er damit die Ergebnisse zielgerichtet in die Gesellschaft tragen und möglichst viele Nachahmerinnen und Nachahmer finden.

Eine sechsköpfige Fachjury kürt das Preisträger-Konzept. Die Mitglieder 2024 setzen sich aus Expertinnen und Experten aus der Gesundheitsforschung, Geriatrie, Ethik und der Zukunftsforschung zusammen:

 

  • Professor Dr. Ernst Th. Rietschel
    Gründungsdirektor, Berlin Institute of Health
  • Professor Dr. Christine von Arnim
    Leiterin Geriatrie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Dr. Daniel Dettling
    Geschäftsführer, Gesundheitsstadt Berlin, Politikwissenschaftler und Zukunftsforscher
  • Susanne Kluge-Paustian
    Fernsehautorin NDR Visite-Team
  • Professor Dr. Mark Dominik Alscher
    Geschäftsführer, Bosch Health Campus
  • Dr. Ingrid Wünning Tschol
    Leiterin, Robert Bosch Centrum für Innovationen im Gesundheitswesen

 

Die Preisverleihung findet am 22. Februar 2024 in Berlin statt.